Szene-Lokale, Redaktions-Alltag und ganz viel Berlin: Lest das Interview über den „Liebesschuft“

Eingetragen bei: Allgemein | 0

LiebesschuftEBook1-2Das Team von neobooks hat mich über den „Liebesschuft“ ausgefragt. Das ganze Interview könnt Ihr hier lesen: http://blog.neobooks.com/2016/01/21/fuenf-fragen-an-unsere-neobooks-autorin-juli-bennet/

Und darum geht’s im „Liebesschuft“: Eines Morgens wacht Tiffy neben einem verteufelt attraktiven Mann auf – der Promi-Fotograf Tom ist fast zu gut, um wahr zu sein. Doch dann taucht seine Ex Kristina auf und das zugekokste Victoria’s Secret-Model beschwört einen fiesen Skandal herauf, in den auch noch Tiffys Arbeitgeber, das „Empire“-Magazin, verstrickt ist…

„Der Liebesschuft“ ist der erste Teil der „Berlin Love Storys“-Serie rund um drei Freundinnen: Tiffy, Vicki und Josie suchen in der Großstadt ihr Glück – und ihre große Liebe. Auf der Jagd nach Mister Right halten sie zusammen und gehen gemeinsam durch Dick und Dünn.

Leserunde bei LovelyBooks: Gewinnt den „Liebesschuft“ und diskutiert mit!

Eingetragen bei: Allgemein | 0

LovelyBooks.de verlost noch bis Freitag zehn Exemplare des „Liebesschufts“ – schaut einfach rein, macht mit und gewinnt!

LiebesschuftEBook1-2LovelyBooks ist die größte Buchcommunity im deutschsprachigen Raum. Hier findet Ihr die Leserunde zum „Liebesschuft“: http://www.lovelybooks.de/…/Der-Liebe…/leserunde/1216568020/

„Der Liebesschuft“ ist der erste Teil der „Berlin Love Storys“-Serie rund um drei Freundinnen: Tiffy, Vicki und Josie suchen in der Großstadt ihr Glück – und ihre große Liebe. Auf der Jagd nach Mister Right halten sie zusammen und gehen gemeinsam durch Dick und Dünn.

Und darum geht’s im „Liebesschuft“: Eines Morgens wacht Tiffy neben einem verteufelt attraktiven Mann auf – der Promi-Fotograf Tom ist fast zu gut, um wahr zu sein. Doch dann taucht seine Ex Kristina auf und das zugekokste Victoria’s Secret-Model beschwört einen fiesen Skandal herauf, in den auch noch Tiffys Arbeitgeber, das „Empire“-Magazin, verstrickt ist…

Auf LovelyBooks kannst du in über 1,5 Millionen Buchtipps, Rezensionen und Leseeindrücken stöbern – und so erfahren, was andere Leser begeistern konnte. Als Teil der Community hast du die Möglichkeit, deine Leseerlebnisse und Bewertungen mit anderen Buchliebhabern zu teilen und an Leserunden mit deinem Lieblingsautor teilzunehmen.

Wer ist wer im „Liebesschuft“? Erfahrt hier mehr über einige der Charaktere (Teil 2)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Paul Engelhardt – Ist seit der dritten Klasse Toms bester Freund. Der erfolgreiche Art Director ist in seiner Freizeit Stürmer bei „BerlinPic 05“ und auch sonst jagt er gern nach Trophäen – vor allem in der Damenwelt. Da passt es gut, dass sein Kumpel durch seinen Ruf als Promi-Fotograf Zutritt zu allen Schickimicki-Partys bekommt. Paul schwebt in permanenter Gefahr: Seit er sich die Tinder-App heruntergeladen hat, droht ihm vom dauernden Hin- und Herwischen potenzieller Sex-Kandidatinnen auf dem Smartphone eine chronische Entzündung am Daumenballen.shutterstock_271992440

Mirjam Lewandowsky – Erinnert Ihr Euch an die Klassenstreberin, damals in der Schule? Die sich beim Lehrer einschleimte und sich bei jeder Frage meldete? Genauso ist Mirjam. Jemand aus der Personalabteilung würde sie als „zielstrebig“ charakterisieren, alle anderen nennen sie einfach karrieregeil. Ein echter Bluthund eben. Für eine Exklusivgeschichte würde sie ihre Oma verkaufen. Da man Mirjams Großmutter schon lange nicht mehr gesehen hat, ist wohl das Schlimmste zu befürchten.

Familie Thielemann – Tiffys Eltern Karin und Axel leben im schönen Spreewald, genau wie ihre Schwestern Michaela („Michi“) und Barbara („Babsi“). Tiffy gilt aus gleich drei Gründen als das Sorgenkind der Familie: Sie ist das mittlere Kind, sie ist als einzige unverheiratet und sie lebt allein mit ihrer Katze Garfield in der bösen Großstadt Berlin. Gut, dass zumindest Tiffys Oma Lene auf ihrer Seite ist. Und nur weil Lene jetzt ihren 85. Geburtstag feiert, heißt das nicht, dass sie selbst kein aufregendes Liebesleben mehr hätte…

„Traumstoff“-Cover für den „Liebesschuft“

Eingetragen bei: Allgemein | 0

LiebesschuftEBook1-2Ein wunderbares Cover für den ersten Teil der „Berlin Love Storys“ hat die großartige Claudia Toman von Traumstoff für den „Liebesschuft“ entworfen: Witzig, sexy und aufregend ist das E-Book-Cover geworden – dafür vielen, vielen Dank!

Und darum geht’s im „Liebesschuft“:

Eines Morgens wacht Tiffy neben einem verteufelt attraktiven Mann auf – der Promi-Fotograf Tom ist fast zu gut, um wahr zu sein. Doch dann taucht seine Ex Kristina auf und das zugekokste „Victoria’s Secret“-Model beschwört einen fiesen Skandal herauf, in den auch noch Tiffys Arbeitgeber, das „Empire“-Magazin, verstrickt ist…

„Der Liebesschuft“ ist der erste Teil der „Berlin Love Storys“-Serie rund um drei Freundinnen: Tiffy, Vicki und Josie suchen in der Großstadt ihr Glück – und ihre große Liebe. Auf der Jagd nach Mister Right halten sie zusammen und gehen gemeinsam durch Dick und Dünn.

Übrigens: Alle Romane der „Berlin Love Storys“-Reihe sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Na dann: Auf nach Berlin, der heimlichen Hauptstadt der Liebe!

Wer ist wer im „Liebesschuft“? Erfahrt hier mehr über einige der Charaktere

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Tiffy Thielemann – Ihre Eltern waren Fans der Sesamstraße, worunter Tiffy nun zu leiden hat. Bis heute versteht sie nicht, wie das Einwohnermeldeamt ihrer Heimatstadt Lübben diesen Unsinn zulassen konnte. Wer wird schon ernst genommen, wenn er Tiffy heißt? Vor über zehn Jahren war sie aus der brandenburgischen Provinz nach Berlin gekommen, um hier ihr Glück zu machen. Wie 112 Prozent aller Frauen hat sie Komplexe wegen ihrer Figur. Sie ist Assistentin beim Lifestyle-Magazin „Empire“ und das ist zunächst weniger spannend als es sich anhört. Naja, bis Tiffy einen Promi-Fotografen kennenlernt…

Tom Weingardner – Ja, das ist er, der Promi-Fotograf. Er ist Neu-Berliner und zur Hälfte Amerikaner, weshalb er das Leben generell nicht so ernst nimmt. Seinen Durchbruch hatte er mit einer spektakulären Fotoserie, bei der er die super Idee hatte, Gisele Bündchen nackt in die Pariser U-Bahn zu stellen und sie gelangweilt gucken zu lassen. Viel lieber als Top-Models fotografiert Tom aber mittlerweile wilde Tiere. Das passt ganz gut, denn seine bisherigen Freundinnen waren meistens zickige Top-Models. Ach, Tom, war dir denn wirklich nicht klar, dass solche Damen auch nach dem Schlussmachen noch Ärger bedeuten?

shutterstock_271992440Victoria „Vicki“ Deubenhausen – Die zweite Dame unseres Trios aus tapferen Berlinerinnen. Früher hätte man gesagt, Vicki habe Haare auf den Zähnen, heute bezeichnet man sie lieber ehrfurchtsvoll als Powerfrau. Weil Vicki ihre Meinung noch nie für sich behalten hat, ist sie eine erfolgreiche und exzellent vernetzte Mode-Bloggerin, die sich gern auf den großen Modenschauen in der ersten Reihe blicken lässt. Kurz: Sie kennt alle und alle kennen Vicki. Und die meisten fürchten sich auch ein kleines bisschen.

Josephine „Josie“ Künzel – Sie ist Freundin Nummer drei. Josie hat schon viele Jobs in Berlin ausprobiert, bevor sie sich als Hochzeitsplanerin selbstständig machte. Jetzt hat sie gar keine Zeit mehr für Männer und muss sich stattdessen mit vielen anspruchsvollen Bräuten herumschlagen, die nervös sind wie Ratten in einem brennenden Crack-Labor. Apropos Drogen: Genau wie ihre Freundinnen ist Josie schwer abhängig von Käsekuchen. Logisch, dass man die drei oft im „Cheesecake Heaven“ antreffen kann.

Kristina Söderquist – Ums kurz zu machen: 86-59-92. Das sind ihre Maße. Und wir hassen sie. Nicht wegen ihrer Maße, sondern weil das norwegische „Victoria’s Secret“-Model charakterlich viel Ähnlichkeit mit der Harry-Potter-Hexe Bellatrix Lestrange hat. Nur dass Kristina sogar noch schlechtere Manieren an den Tag legt. Und Ihr wisst ja, wie das heutzutage läuft: Toms Ex hat mit ihren spektakulären Wutausbrüchen und saftigen Sex-Skandalen ihre Bekanntheit nur noch weiter gesteigert.

Anja von Kessler – Natürlich weiß die Chefredakteurin des „Empire“-Magazins, dass aus jedem Stück Kohle ein Diamant werden kann, wenn nur der Druck groß genug ist. Darum fragt sie sich, warum sie selbst noch nicht glitzert und 3 Karat wiegt. Schließlich bekommt Anja jede Menge Druck, und zwar von allen Seiten: Die „Empire“-Investoren wollen Anzeigenerlöse, die Leser verlangen nach Exklusivgeschichten. Und die Verlagszentrale will gleich drei Dinge für die Magazin-Website: Klicks, Klicks und noch mehr Klicks.

 

So romantisch ist Berlin

Eingetragen bei: Allgemein | 0

shutterstock_59017444Wer denkt, in Berlin gibt’s nur schlecht gelaunte Einheimische und verstopfte Straßen, hat recht.

Und trotzdem: Daneben gibt es aber auch eine erstaunliche Anzahl romantischer Orte. Manche sind bekannt, wie die Uferpromenade an der Museumsinsel in Mitte (s. rechts). Hier trifft man sich zwischen März und September (oder dank des Klimawandels: zwischen März und November), schlürft Cocktails, tanzt Tango und belächelt die Touri-Dampfer.

Und dann gibt es noch die versteckten Orte. Wie die „Dicke Marie“. Kennen Sie nicht? Das ist Berlins ältester Baum, fast 1000 Jahre alt und gut versteckt im Tegeler Forst. Dort sieht’s ein bisschen aus wie in Mittelerde.

Beides, die bekannten und die versteckten romantischen Orte, spielen in den „Berlin Love Storys“ eine wichtige Rolle. Also: Einfach einmal reinstöbern und sich entführen lassen – in das romantische Berlin…

Jetzt erscheint Band 1 der Berlin Love Storys überall als E-Book: „Der Liebesschuft“

Eingetragen bei: Allgemein | 0

LiebesschuftEBook1-2„Der Liebesschuft“ ist der erste Teil der „Berlin Love Storys“-Serie rund um drei Freundinnen: Tiffy, Vicki und Josie suchen in der Großstadt ihr Glück – und ihre große Liebe. Auf der Jagd nach Mister Right halten sie zusammen und gehen gemeinsam durch Dick und Dünn.

Und darum geht’s im „Liebesschuft“: Eines Morgens wacht Tiffy neben einem verteufelt attraktiven Mann auf – der Promi-Fotograf Tom ist fast zu gut, um wahr zu sein. Doch dann taucht seine Ex Kristina auf und das zugekokste Victoria’s Secret-Model beschwört einen fiesen Skandal herauf, in den auch noch Tiffys Arbeitgeber, das „Empire“-Magazin, verstrickt ist. Und dann gibt es natürlich noch Tiffys Familie, in der vor allem Oma Helene – früher nannte man sie nur das „Flak-Luder“ – für ordentlich Wirbel sorgt…

Die „Berlin Love Storys“-Reihe stammt von Juli Bennet (re.). Dabei handelt es sich um das Pseudonym einer Berliner Autorin und Journalistin, die seit vielen Jahren den Dating-Dschungel der Hauptstadt aus nächster Nähe beobachtet und irgendwann beschloss, diese ganzen Geschichten einfach aufzuschreiben.

Übrigens: Alle Romane der „Berlin Love Storys“-Reihe sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Na dann: Auf nach Berlin, der heimlichen Hauptstadt der Liebe!